Gemeinsames Werben für Kulturhauptstadt

0
57

Aue-Bad Schlema. Werbeschilder werden ab heute in zehn Städten und Gemeinden rund um Chemnitz und im Erzgebirge Passanten für das Projekt Kulturhauptstadt Chemnitz 2025 sensibilisieren. An verschiedenen Pfeilern und Schildern entlang der Straßen in Aue-Bad Schlema sind diese Hinweistafeln als Bestandteil einer Initiative der Region für diese Bewerbung zu finden. Auch Lößnitz, Amtsberg, Limbach-Oberfrohna, Zschopau, Thalheim, Burkhardtsdorf, Oelsnitz, Burgstädt, Augustusburg und Lichtenau wollen auf diese Weise ihre Unterstützung signalisieren.

Mit vielen Projekten macht Chemnitz derzeit auf die Bewerbung aufmerksam. Der Bewerbungsprozess endet am 28. Oktober. Eingkeit unter den beteiligten Kommunen, dass eine erfolgreiche Bewerbung um Europas Kulturhauptstadt auch vom Umland und der Region um Chemnitz getragen werden muss.

Bereits Ende September wurde deshalb auch eine Künstlerreise von Malern, Fotografen, Filmemachern und Konzeptkünstlern durchgeführt, die die Konzeption eines „Purple Path“- eines Lila Pfads, auf dem Kunstobjekte gezeigt werden sollen, zum Ziel hat. Dieser „Lila Pfad“ soll die Region mit Chemnitz künstlerisch verbinden.

Weitere Informationen unter: www.chemnitz.de und https://chemnitz2025.de/