Feuerwehr rollt per Huckepack

0
474
Zwei Dampflok getriebene Güterzüge verkehrten zum Aktionstag für Fotografen durchs Pressnitztal. Foto: Christof Heyden

Im Pressnitztal standen Eisenbahnfans unter emotionalen Hochdruck. Zum 12. Mal wurde zum traditionellen Oldtimertreffen eingeladen.

Jöhstadt. Und da blitzten am zurückliegenden Wochenende nicht nur die Karossen edler Kraftfahrzeuge. Denn entlang der Schmalspurstrecke von Steinbach nach Jöhstadt wurde auch von schnaufenden Stahlrössern zum traditionellen Oldtimerfest mächtig Dampf aufgemacht. Quirligen Ameisen gleich umringten ungezählte Fotografen und Schaulustige die Gleise, um Schnappschüsse vom selten praktizierten Fahrtag zweier Güterzüge zu schießen. Aus ganz Deutschland aber auch Österreich und der Schweiz folgten die Eisenliebhaber dem pfeifenden Dampfsignalton. „Zum Einsatz kommen unsere Vierzylinder-Nassdampf-Verbundlokomotiven der Bauart Meyer, die prägend für die Geschichte der Schmalspurbahn von Wolkenstein nach Jöhstadt waren, keine andere Lokomotivgattung bezeugt die Identität einer Eisenbahnstrecke wie die IV K“, sagt Gerald Seifert (43) Geschäftsführer der Interessengemeinschaft Pressnitztalbahn.

Das betgagte Feuerwehrauto rollte aus dem Leipziger Umland heran, um Huckepack aufgeladen zu werden. Foto: Christof Heyden

Groß das Interesse der Passanten am praktizierten Rollfahrzeugeinsatz. Auf einem Normalspurwaggon hatten die Gastgeber eine historische Feuerwehr Typ IFA-S4000-Lkw platziert. Der Güterwagen war mit seiner Fracht wiederum auf einem speziellen Schmalspurwagen geschoben worden. „Dieses Motiv ist eine Referenz an die frühere Transportgeschichte. Bekanntlich wird in Jöhstadt Feuerwehrgerätetechnik hergestellt, da wurden auch regelmäßig Feuerwehrautos befördert“, so Gerald Seifert. Der griff selbst im Führerstand mit ans Dampfsteuerrad, rangierte die Züge ins beste Licht für die Fotografen.