Geißbockfan geht auf den Baum

0
697
Die Fußballleidenschaft bestimmt das Tun: Remo Tanneberger (37) hat Gerry (2,5) ein schickes Bauhaus gebaut. Auch Mutti Nadine Gerber (31) spielt mit. Foto: Christof Heyden

Das ist doch einmal ein Baumhaus: Kubistischer Ständerhochbau, zweietagig, mit überdachter Spiel- und Erlebnisfläche sowie Einbauschrank mit montierten Fitnessgeräte.

Eppendorf. Und dieser Themenbau steht zur alleinigen Nutzung in zentraler Lage von Eppendorf – der schmucke Neubau als kleiner Erlebnistempel würde jeder hochwertigen Immobilienwerbung gerecht werden. Das Baumhaus an der Bachgasse verkörpert eine Luxusvariante dieser Form eines  Freizeitdomizils und zeigt, dass Dank des Ideenreichtums der Bauherren raffinierteste Lösungen geschaffen werden können.

„Eine Bretterbude kann vielleicht jeder zusammenzimmern, aber ich hatte den Ehrgeiz, ein nichtalltägliches Projekt umzusetzen“, sagt lachend Remo Tanneberger. Der ist dabei genauso der Ideengeber, wie er als Architekt, Bauarbeiter, Materialbeschaffer und Vermarkter tätig wurde. Motivierender Antrieb: Junior Gerry soll eine prima eigene Bude haben. Und zum anderen: Der Vati als Inhaber eines jüngst gegründeten Servicebetriebes für Baudienstleistungen kann im eigenen Grundstück ein Referenzobjekt seines geschickten Tuns vorweisen.

Das Objekt verrät den Bauherren: Der satte rot-weiße Anstrich lässt erahnen, dass die Farbwahl für eine Leidenschaft spricht. Und bei genauerem Hinsehen bestätigen liebevoll ausgeführte Details das Faible des Erbauers. Neben dem Logo zieren zwei gehörnte Trophäen, an Geißböcke erinnernd, die Stirnseiten des Objektes.  „Ich bin eingefleischter Fan des Fußballclubs Köln, seit Jahrzehnten schwöre ich auf die Elf der Karnevalshochburg“, sagt Remo Tanneberger. Der hält, 2011 nach Eppendorf gezogen, als Stürmer den Kickern in Langenau die Treue. „Als ich vor geraumer Zeit verletzungsbedingt das Haus hüten musste, reifte die Idee vom Baumhaus“, so der 37-Jährige. Nach intensiver Planung habe er sich ans Werk gemacht. „Erstaunlich, welche Ideen einem da so zufallen und der Ehrgeiz packte mich nicht minder.“

So entstand das 3,80 Meter hohe Häuschen auf Stelzen. „Holzpaletten habe ich dafür aufgearbeitet und dreifach gestrichen.“ Unter dem mit eckigen Fenstern bestückten Häuschen liegt der Sandkasten, der so Regenschutz erhält. Klar, dass Flutlicht den Spielplatz taghell erleuchtet wie die davor liegende Terrasse beleuchtet wird. Per Treppe gelangen Nutzer über einen Balkonbrüstung in das Einraumzimmer, welches selbst mehrere Erwachsene trägt. Hier bietet ein selbst gefertigter Einbauschrank genügend Stauraum für Spielsachen. Und auch hier stimmen Details: Per Thermostat kann eine moderne eingebaute Fußbodenheizung bedient werden. „Für mich als gelernter Elektriker kein Problem zu installieren“, so Remo Tanneberger. Gäste erreichen den Hausherren in der oberen Etage per Funkklingel. Und die spielt, natürlich, Kölner Fußballlieder. Ein Fahnenmast darf ebenso wenig fehlen. Droben flattert der rot-weiße Vereinswimpel.

„Ich habe auch den Empfang per Satellitenschüssel vorbereitet, da kann der Junior mit seinen Kumpels sein eigenes Programm anschauen.“ Aus dem Domizil führt eine Rutsche hinunter, zudem könnten Nutzer per Klettergerüst mit Seilen das Baumhaus verlassen. Ein dreiviertel Jahr hat der gebürtige Brand-Erbisdorfer an dem Vorhaben gearbeitet, unterstützt von Kumpels. „In der Garage habe ich alles vorbereitet, mit einem Kran haben wir das Baumhaus dann aufgerichtet.“ So mancher Passant habe ihn unterdessen auf das markante Häuschen angesprochen. „Die Neugier ist geweckt, viele zeigen sich begeistert. Ich könnte mir gut vorstellen, für Interessenten als Dienstleister ebenso Baumhäuser zu bauen.“ Vorerst nimmt der Aufbau von weiterem Spielgerät seine Zeit in Anspruch. „So soll ein Schaukelelement entstehen, wie wir es von Kinderspielplätzen kennen. Auf einem im Erdreich verankerten Federelement will ich einen Ziegenbock aufbauen, derzeit werden die Konturen ausgefräst.“ Logisches Vorhaben, schließlich ist Hennes VIII. das legendärste Maskottchen eines Fußballvereins.