Olbernhau lädt zum Weihnachtsmarkt ins Rittergut

0
168
Das Olbernhauer Reiterlein zählt mit seinen Maskottchen zu den Hauptgestalten des Weihnachtsmarktes, vorerst noch ohne Schnee. Foto: Christof Heyden

Olbernhau. Nach einer zweijährigen Zwangspause wird am 26. November um 12 Uhr mit dem Posaunenchor der Stadt der Olbernhauer Weihnachtsmarkt eröffnet. Zum Stollenanschnitt bitten um 14 Uhr traditionell Nussknacker, Reiterlein und Pfefferkuchenfrau gemeinsam mit Bürgermeister Jörg Klaffenbach. Bis zum 3. Advent wird der Markt täglich von 12 bis 19 Uhr und freitags und samstags bis 20 Uhr geöffnet sein.

Kleiner und dennoch interessant wird die Handwerkerschau im Gewölbe des Rittergutes ausfallen, da die Anzahl der Handwerker in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken ist. Dennoch wird es Vorführungen im Klöppeln, Drechseln, Spinnen, Stricken, Bäumchen herstellen und in Papierfaltkunst geben. Erstmals mit dabei sind die Marienberger Faltsterne, welche auch vor Ort gebastelt werden können.

Höhepunkte des Olbernhauer Weihnachtsmarktes sind der Hütten- und Bergaufzug am Samstag, den 3. Dezember um 17 Uhr, der Große Erzgebirgische Weihnachtschor am Donnerstag den 8. Dezember um 18:30 Uhr und der Weihnachts-, Wichtel- Laternenumzug zum Abschluss am 11. Dezember um 17 Uhr.

Auf der ersten Schwibbogen-Weihnachtsmarktbühne des Erzgebirges wird es zudem täglich Bühnenprogramme geben und der Weihnachtsmann erwartet ebenfalls täglich die Kinder um 16:30 Uhr am Adventskalender auf der Bühne. Neu auf dem Olbernhauer Weihnachtsmarkt ist die Lesestube. Hier sind Kinder und auch Erwachsene zum Lesen von Weihnachtsgeschichten eingeladen. Natürlich gibt es auch in diesem Jahr das beliebte Weihnachtsmärchen im Theater Variabel und im großen Theatersaal werden zusätzliche Weihnachtsveranstaltungen angeboten.