Muskelenergie oder Dampfkraft? So lautet die Frage!

0
289
Michael Gürtler zieht in der Gästeinformation Jöhstadt die Organisationsfäden für die 4. Auflage des Vergleichs zwischen Mensch und Maschine. 7 Kilometer soll es für Aktive entlang der Trasse im Pressnitztal gen Steinbach gehen. Foto: Christof Heyden

Jöhstadt. Wer bezwingt mit Muskelkraft das Dampfross der Schmalspurbahn? Diese Frage soll mit der Neuauflage eines Spendenlaufs für den guten Zweck im Erzgebirge beantwortet werden. Am 10. September 2022 werden Laufenthusiasten für einen in Mitteldeutschland einmaligen Leistungsvergleich gesucht: Mensch gegen Maschine lautet das Motto entlang der Preßnitztalbahn.

Michael Gürtler von der Gästeinformation Jöhstadt hat als Cheforganisator die Vorbereitungen getroffen und ruft jetzt Akteure zum schweißtreibenden Spektakel heraus. „Fahrplanmäßig wollen wir das Läuferfeld 14.11 Uhr zeitgleich mit der Lokomotive samt Waggons auf Reisen schicken. In bewährter Manier an der Schlösselmühle startend, geht es auf die sieben Kilometer lange Tour hinab nach Steinbach“, so der Tourismusmanager. „Die Akteure nehmen Stock und Stein unter die Beine, die Bahn bleibt ihrer Spur treu.

7 Kilometer soll es für Aktive entlang der Trasse im Preßnitztal gen Steinbach gehen. Der Flyer der Veranstaltung. Repro: Christof Heyden

Ab sofort können Aktive ihre Teilnahme über das Formular auf der Webseite der Kommune Jöhstadt bekunden. „Pro Starter sind zehn Euro Startgebühr zu entrichten. Wie in den Vorjahren wollen wir das nichtalltägliche Kräftemessen als Beitrag tatkräftiger Hilfe für Schwächere der Gesellschaft organisieren. Die Einnahmen sollen der Lebenshilfe Annaberg zufließen“, so Michael Gürtler.
Auch am Starttag sind noch Anmeldungen bis 14 Uhr möglich Ziel ist es, diesmal 150 Starter begrüßen zu dürfen, bislang stehen mit 127 Teilnehmern die meisten Akteure zu Buche. Dem Sieger winkt der Ehrenpokal der Stadtwerke Annaberg-Buchholz.

„Eine Neuerung wird das Zeitmess-System sein. Wir kommen dem Wunsch der Läufer nach, diesmal alle persönlichen Zeiten zu stoppen und nicht allein die Wertung zu führen, wer vor dem Personenzug im Bahnhof Steinbach einkommt. Dafür haben wir einen Sportdienstleister gewinnen können, der unsere Athleten mit einem Mess-Chip ausstattet, der die individuellen Leistungen erfasst“, erklärt Michael Gürtler. In den bislang drei Wettläufen behielten zwei Mal laufstarke Athleten die Oberhand, siegte das Dampfross zur Premiere.

Schnappschuss vom zurückliegenden 3. Lauf Mensch gegen Maschine bei der Preßnitztalbahn. Foto: Christof Heyden

Unter dem Link https://www.joehstadt.de/content/wir-in-joehstadt/spendenlauf-_mensch-gegen-maschine_/ ist die Anmeldung per Internet möglich.