„Geheimnis Erzgebirge – vermutete Realität“

0
111

Pobershau. Industriekultur und Weltkulturerbe sind sehr nah miteinander verbunden. Durch den Bergbau erblühte auch im Erzgebirge das Handwerk und später eine starke Industriekultur. Einst eine Holzwarenfabrik, beherbergt die Böttcherfabrik in Pobershau als lebendiges Zeugnis der Industriegeschichte inzwischen nicht nur eine aktive Produktionsstätte, sondern auch sehenswerte Ausstellungen.

Der Kunstverein Max Christoph und Gottfried Reichel e.V. organisiert seit vielen Jahren Ausstellungen in der Böttcherfabrik, aber auch u.a. in Beeskow (Brandenburg), in der Erzgebirgssparkasse in Marienberg und in der Galerie der Dekanatskirche in Most. Gemeinsam wurde zur Finissage in Most mit tschechischen und deutschen Künstlern über die Situation der Kunst in Sachsen und Böhmen diskutiert und im Ergebnis stellten wir fest, wie wenig man über das andere Land weiß. Wie wird die schöpferische Szene unterstützt, wie kann sie sich im öffentlichen Raum präsentieren und vieles mehr waren Fragen der Künstler beider Länder. Es war daher unser Ziel auch in Sachsen eine Ausstellung zu organisieren, wo tschechische Künstler sich präsentieren.

Der Ausstellungstitel „Geheimnis Erzgebirge –vermutete Realität“ stellt das künstlerische Schaffen 13 tschechischer Künstler in den Mittelpunkt.

Der Kunstverein Max Christoph und Gottfried Reichel e.V., die Baldauf Villa in Marienberg, das Regionalmuseum mit der Galerie in Most und die Stadtverwaltung Marienberg laden herzlich ein zur Besichtigung der Ausstellung.

Ausstellungszeitraum: 3. Juni bis 31. Oktober 2022
Ort: Ausstellungen „Böttcherfabrik“ Pobershau, Ratsseite-Dorfstraße 112, 09496 Marienberg