StartTippsTrotz Pandemie: Sächsische Mozart-Gesellschaft plant Konzertprogramm
Freitag, 24. Mai 2024

die heimat sehen

14.5 C
Altenberg
17.2 C
Marienberg
20.3 C
Flöha
18.7 C
Komotau
15.7 C
Eibenstock

Trotz Pandemie: Sächsische Mozart-Gesellschaft plant Konzertprogramm

Chemnitz. Während überall in Deutschland Stille in den Konzerthäusern herrscht, will die Sächsische Mozart-Gesellschaft Zuversicht verbreiten und bringt ihre Frühjahrskonzerte in den Online-Vorverkauf. Darunter sind seit dieser Woche auch die ersten Highlights des Sächsischen Mozartfests 2021, das traditionell im Mai stattfindet.

„Wir hoffen, dass das Publikum unseren Mut honoriert und unsere Zuversicht teilt, dass das 30. Sächsische Mozartfest wie geplant ab dem 1. Mai stattfinden kann“, erklärt Franz Streuber, der künstlerische Leiter des Festivals. Der Vorverkauf findet im Moment ausschließlich über den Online-Shop mozart-sachsen.de statt.

Attraktive Programme mit der preisgekrönten Dirigentin Oksana Lyniv, dem Jugendsinfonieorchester der Ukraine, dem Janoska-Ensemble mit dem Netzwerkorchester, das exzellente Klenke-Quartett gemeinsam mit dem Auryn-Quartett, das Conciliumm musicum Wien, der Chor Ventilky aus Chomutov und das Jazz-Trio Closeness um Ellen Andrea Wang aus Norwegen.

Ein besonderer Höhepunkt dürfte das Konzert von Midori Seiler sein. Die Mozartpreisträgerin von 2015 spielt am 11. Mai in der Villa Esche eine Geige, auf der auch Mozart spielte. Midori Seiler wuchs in Salzburg auf und zählt zu den wenigen Spezialisten der historischen Aufführungspraxis, die sich in verschiedenen Epochen heimisch fühlen. Nach einer Professur an der Universität Mozarteum Salzburg lehrt sie seit 2017 als Professorin an die Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar.

Den Abschluss des Mozartfestes wird die Aufführung eines Kompositionsauftrages an den Leipziger Komponisten Stephan König bilden.

Franz Streuber: „Stück für Stück wird der Ticketshop in den nächsten Wochen weiter gefüllt. Unsere aktuellen Angebote können aber gern als klingende Weihnachtsgeschenke für Partner und Freunde verstanden werden.“ (pm/FS)

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern