Freistaat Sachsen fördert Sport mit Rekordsumme

0
218
Frisches Geld für die Sportförderung, da kann auch erneut um Pokale und Ehrungen gerungen werden. Die Trophäen gilt es dennoch abzustauben, Foto: Christof Heyden

Dresden. Der Landesportbund und das Land Sachsen einen neuen Zweijahres-Vertrag über die Sportförderung im Freistaat vereinbart. Sowohl Breiten- und Leistungssport dürfen sich auf einen Rekordbetrag freuen. 52 Millionen Euro umfasst der entsprechende Zuwendungsvertrag, den Innen- und zugleich Sportminister Roland Wöller und Landesssportbund-Präsident Ulrich Franzen zu Wochenbeginn unterzeichneten. Das sind 3,8 Millionen Euro mehr der zurückliegende Vertrag umfasste.

Laut Innenministerium waren zum 1. Januar 2020 in Sachsen 676.126 Männer und Frauen in 4.447 Sportvereinen organisiert. Das sind 8.807 mehr Menschen als im Vorjahr. Der Landessportbund Sachsen gilt damit als die größte Bürgerorganisation im Freistaat.

Das Geld wird eingesetzt, um etwa Talente zu fördern, Großsportgeräte anzuschaffen und Übungsleiter zu vergüten, die perspektivisch bis zu 480 Euro als jährlichen Pauschalbetrag vorsehen. (pm)