Auf, zu einem Besuch des Borzeldrehers

0
135
Drechslermeister Hans Lichtenberger ist seit den1970er-Jahren selbständiger Handwerker, Reifendrehen gehört zu seinen Tätigkeiten. Foto: Christof Heyden

Olbernhau. Zum Tag des traditionellen Handwerks öffnen regelmäßig Meister ihres Faches die Türen zu den Werkstuben. Am 3. Oktobersonntag wird auch Hans Lichtenberger wieder Einblicke in eine der ältesten Handwerkstechnologien des Erzgebirges geben: den Job als Reifendreher.

Der Olbernhauer ist erfahrener Drechslermeister. Als Erzgebirger fühlt er sich seit frühester Jugend mit dem Land, den Leuten und dem Brauchtum verpflichtet. Auch als Mitglied des Erzgebirgszweigvereins Olbernhau ist er regelmäig in ganz Deutschland unterwegs, um von seiner Zunft zu berichten.

Von 10 bis 17 Uhr können Besucher erleben, wie an einer Drehbank die raffinierten Figuren entstehen. Und werden erfahren, was sich hinter der Bezeichnung Borzeldreher versteckt: „Damit ist mein Beruf gemeint, als Borzel wird das Stück Holz bezeichnet, welches ich an der Drehbank einspanne und dann bearbeite.“
Ungezählten Stücken des Naturmaterials hat der Fachmann in über fünf Jahrzehnten seiner Wirkens Form und Gestalt gegeben.