Wechsel im Chefsessel der Touristiker

0
166
In der Zentrale des Tourismusverbandes Erzgebirge mit Sitz in Annaberg-Buchholz wird per 1. April 2019 eine neue Geschäftsführerin erwartet. Foto: Christof Heyden

Mit Einzug des Frühjahrs wird mit Ines Hanisch-Lupaschko per 1. April 2019 eine neue Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Erzgebirge e.V. (TVE) ihr Amt antreten.

Annaberg-Buchholz. Stühlerücken in der Chefetage des Tourismusverbandes Erzgebirge. Im kommenden Frühjahr wird Ines Hanisch-Lupaschko die neue Geschäftsführerin des regionalen Interessenverbandes. Die zu diesem Zeitpunkt aus dem Amt scheidende Veronika Hiebl wird per 1. Mai 2019 die Geschäftsführung der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH übernehmen. Das teilte heute Doreen Burgold, Pressesprecherin des Interessenverbandes mit.

Die designierte Geschäftsführerin des Tourismusverbandes: Ines Hanisch-Lupaschko. Foto: TVE

Vor ihrem Wechsel zum TVE war Frau Hanisch-Lupaschko acht Jahre als Hoteldirektorin des Best Western Hotels in Lichtenwalde tätig. „Zuvor zeichnete sie im Sofitel Luxury Hotel Berlin am Gendarmenmarkt als Revenue Managerin, deren Hauptaufgabe es ist, Umsatz und Marktanteile des Hotels zu maximieren, verantwortlich. Dabei bringt diese insgesamt über 20 Jahre Erfahrung im Tourismus mit“, so die Pressesprecherin.

Der TVE wurde im Jahre 1991 gegründet und ist der regionale Dachverband für aktuell über 370 angeschlossene Mitglieder. Veronika Hiebl führt seit 01. April 2010 die Geschäfte. „Unter ihrer Führung wurde eine komplette Neuausrichtung der Destination und die Zusammenführung unter ein starkes Dach „Erlebnisheimat Erzgebirge“ vollzogen“, erklärt Doreen Burgold. Mit über drei Millionen Übernachtungen jährlich sei das Erzgebirge die übernachtungsstärkste Flächendestination in Sachsen. Der Fokus der letzten Jahre lag demnach vor allem auf dem Ausbau des Ganzjahrestourismus, so die Sprecherin. (pr/hy)