Dieter Pfortner neuer IHK-Präsident

0
659
Die Automobilindustrie ist im Kammerbezirk Chemnitz die bestimmende Branche. Symbolfoto: Christof Heyden

Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Chemnitz wählt neuen Präsidenten und nennt Fachkräftemangel als großes Geschäftsrisiko.

Chemnitz. Sächsische Unternehmen bleiben in allen Wirtschaftsbereichen auf Wachstumskurs. Das machte die jüngste Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Chemnitz (IHK) deutlich. Der positive Trend der Konjunkturumfrage Frühjahr 2018 bestätige sich darin, dass 65 % der Unternehmen im Kammerbezirk ein gutes Lageurteil abgeben, nur 9 % unzufrieden sind. Und das vor dem Hintergrund eines sich weltweit anbahnenden Wirtschaftskrieges und damit einem Anstieg der Rezessionswahrscheinlichkeit für die deutsche Wirtschaft.
Die Situation im Freistaat Sachsen zeige im Rahmen des parallel zur Konjunkturumfrage erfassten Risikoradars, dass 61 % der Befragten in Sachsen den Mangel an Fachkräften als das größte Geschäftsrisiko für die kommenden Monate sehen. Im Kammerbezirk sind das sogar 5 % mehr – nämlich 66 %. Das Fachkräfteproblem rücke damit als besondere Aufgabe in den Mittelpunkt der IHK-Arbeit.

Dieter Pfortner ist neuer Präsident der IHK Chemnitz. Foto: IHK/W. Schmidt

Im nichtöffentlichen Teil wählten die Mitglieder der Vollversammlung der IHK Chemnitz Dieter Pfortner, Geschäftsführer der P&R Health care GmbH Markneukirchen zum neuen IHK-Präsidenten. Er tritt damit die Nachfolge von Dr. h. c. Franz Voigt an, der im Februar 2018 unerwartet verstorben war.

Als neuer IHK-Präsident vertritt er die Gesamtinteressen von über 70.000 Unternehmen. Das Fachkräfteproblem rückt der 63-Jährige ebenso in seinen Focus. Ein komplexes Thema, welches alle Bereiche wie Personalentwicklung, Bildungssystem, Berufsausbildung, qualifizierte Zuwanderung und Zusammenarbeit von Wirtschaft und Schule betreffe.

Dieter Pfortner wurde am 28. September 1953 in Reichenbach/Vogtland geboren. Nach dem Diplom-Studium an der Hochschule für Ökonomie Berlin war er in verschiedenen Unternehmen der Region tätig. Seinen beruflichen Weg begann er 1979 im Apparatebau Mylau.
Von 2002 bis 2014 war Dieter Pfortner Geschäftsführer der Magnetto Automotive Deutschland GmbH Treuen, einem Unternehmen der CLN – Group Turin / Italien.
Seit Januar 2017 ist Dieter Pfortner Geschäftsführer der P&R Health care GmbH, der Verwaltungs-, Vertriebs-, Entwicklungs- und Beratungsgesellschaft.