Ein Duft von griechischen Spezialitäten

0
187
In Neuhausen belebte die Weihnachtszeremonie das verwaiste Bahnhofsgelände mit Affalterbacher Platz. Deftiges bereiten über dem Holzfeuer Matthias Dechant, links, Marcel Drechsel, Mitte und Johannes Hänig zu. Foto: Christof Heyden

Neuhausen. In Neuhausen belebte das Weihnachtsmarktgeschehen zum 3. Advent das sonst verwaiste Bahnhofsensemble. Erneut war der nach der Partnergemeinde benannte Affalterbacher Platz Treffpunkt der Einheimischen und manch Gastes aus der Ferne. Verführerischer Duft nach Gegrilltem und Gebratenem verbreitete sich am Stand des Jugendklubs. Alle Jahre wieder heizten Akteure um Matthias Dechand die zweifeurige Eigenbaukonstruktion an und speisten die Flammen mit Holzscheiten.

„Diesmal kredenzen wir Tzaziki und Gyros, in den Vorjahren gab es auch schon leckeren Eintopf.“ Naschkatzen zog es an den Stand von Reinholds. Die Torten- und Partyservice-Experten boten Schoko-Fruchtspieße, die Vitamine und Süßes gleichermaßen verbanden und andere jahreszeitlich passende Leckereien.
Wem die Glühweinvariationen immer noch kalt ließen, war am Filzschuh stand willkommen, hier ging erwärmendes Fußwerk über den Ladentisch.

„Unser kleiner Markt ist ein Gemeinschaftswerk ortsansässiger Vereine, auch die musikalische Umrahmung übernehmen Hobbykünstler aus unserem Ort und seiner Umgebung“, freute sich Bürgermeister Andreas Drescher über die gute Resonanz.