Schlüssellochserie: Paradewaffe der Bergleute im Blick

0
68
In der Uniformkammer in Freiberg werden 5.000 Teile rund um das Habit der Bergleute verwahrt. Roland Tschajanek, rechts, und Günther Richter prüfen das Gezähe auf seinen Zustand. Foto: Christof Heyden

Freiberg. Um Bergbarten geht es im neuen digitalen „Blick durchs Schlüsselloch“ des Stadt- und Bergbaumuseums Freiberg. Die Bergbarten sind Paradewaffen der Bergleute, die repräsentativ bei der Bergparade getragen werden.
Eine besondere Bergbarte steht im Fokus: die sogenannte Heynitz-Barte. Sie soll aus dem Besitz von Anton Friedrich von Heynitz (1725-1802) stammen, keinem Geringeren als dem Mitbegründer der Bergakademie Freiberg!

Die spannende Informationen und Abbildungen zur Heynitz-Barte können ab Freitag, 25. November, virtuell entdeckt werden unter www.museum-freiberg.de/schluessellochblick . Dabei handelt es sich um ein neu aufgelegtes Infoangebot.
Immer am letzten Freitag des Monats wird mit dem „Blick durchs Schlüsselloch“ ein Geheimnis aus den Planungen zur neuen Dauerausstellung des Freiberger Stadt- und Bergbaumuseums gelüftet. Auch frühere Geheimnisse sind noch online verfügbar.