Festnahmen nach Übergriff auf Polizisten

0
83

Chemnitz. Die Ermittlungsgruppe „Linde“ hat im Zusammenhang des Angriffs auf einen Beamten der Polizei vier Beschuldigte ermittelt und am Sonntagmorgen Haftbefehle vollstreckt. Kriminalisten der Ermittlungsgruppe „Linde“ sehen in vier jungen Männern (21, 22, 23, 24) die Hauptakteure, die sich wegen schweren Landfriedensbruchs, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung im Zusammenhang mit einem überfallartigen Angriff auf fünf Polizisten im Dezember 2021 in Annaberg-Buchholz verantworten sollen. Auf Grundlage vorliegender Haftbefehle des Amtsgerichts Chemnitz realisierten die Einsatzkräfte die Zugriffe in den Morgenstunden zeitgleich in Zwönitz, Lößnitz, Crottendorf und Johanngeorgenstadt.

Am gestrigen Montag wurden sie einem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt. Nach eingehenden Anhörungen setzte er die Haftbefehle gegen den 23-Jährigen und den 24-Jährigen in Vollzug. Die beiden Männer befinden sich bereits in sächsischen Justizvollzugsanstalten. Für die beiden anderen Männer endeten die Gerichtstermine vorerst nicht hinter Gittern. Die Haftbefehle des 21-Jährigen und des 22-Jährigen wurden durch den Richter gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

So waren die Einsatzkräfte durch eine Gruppe von etwa 25 Personen bei der Überprüfung einer illegalen Party in Annaberg-Buchholz mit Flaschen und Eisklumpen beworfen worden. Ein 60-jähriger Beamter hatte schwere Verletzungen erlitten. (PR)