Auf Skates schwungvoll durchs Welterbe

0
152
Auf Skatern durch die Silberstadt Freiberg, diese Einladung gilt für den September 2022. Symbolbild: Christof Heyden

Freiberg. Freiberg lädt zum 1. SkateDay am Sonnabend, 17. September, von 14 bis etwa 19 Uhr ein. Die Premiere ist Überraschung zugleich: den rollenden Sportlern wird schwungvoll das Welterbe gezeigt.  
Organisiert wird der SkateDay durch die Stadt Freiberg gemeinsam mit dem Förderverein Dresden skatet e.V., der seit 1998 erfolgreich das Dresdner Nachtskaten in der Landeshauptstadt sowie weiteren Orten organisiert.
Vorbereitet sind in der Silberstadt für die Skater drei Runden, deren Start und Ziel jeweils der Schlossplatz ist.

Gestartet wird mit einer kleinen Runde – etwa ein Kilometer, die vor allem für die Jüngsten ab vier Jahre vorgesehen ist. Für sie startet der Tag gegen 14 Uhr. Dann gibt es zunächst ein WarmUp, wie es Hans-Jürgen Burkhardt, Vorsitzender vom Förderverein Dresden skatet e.V., nennt.
Gegen 15 Uhr gibt dann die Häuerglocke der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft das Zeichen zum ersten der drei Starts.
Weitere Starts gibt es im Stundentakt, jeweils gegen 16 und 17 Uhr: für eine rund vier Kilometer lange Strecke, die in etwa einmal um die historische Altstadt führt, sowie eine über mehr als zehn Kilometer lange Tour. Sie führt die Sportler über den Campus, um die Altstadt und über Seiler- und Wasserberg zurück zum Albertpark und Schloss. Für jeden Sportler gibt es eine Teilnahme-Urkunde.

In Freiberg werden Skater an den Start gehen. Symbolbild: Christof Heyden



Damit alles glatt läuft, kümmert sich der Verein um Ablauf und Absicherung. So sind Polizei und DRK mit im Boot, sorgen für (kurzzeitige) Straßensperrungen und schnelle Hilfe im Notfall, den es möglichst nicht geben sollte. Auch Skates zum Ausleihen für Groß und Klein bringt der Dresdner Verein mit nach Freiberg.

Auch ein Welterbe-Quiz, bei dem es einiges zu gewinnen gibt, und Sonderführungen auf den Petriturm, werden geboten, um viel vom Welterbe zu erleben und sehen.
Hinweis: Für die kostenlosen Sonderführungen auf den Petriturm gelten die Teilnahmeurkunden als Eintrittskarte.

Infos:  www.freiberg.de