Kunst geht in Thalheim planschen

0
674
Kaum zu glauben. Das ehemalige Erzgebirgsbad Thalheim ist Schauplatz eines Kunstfestivals. Foto: Christof Heyden

Thalheim. Die Entscheidung ist gefallen: Zur 19. Ausgabe des international ausgerichteten Kunstfestivals „Begehungen“ wurden 30 Werke final ausgewählt.  Fast 700 Künstlerinnen und Künstler aus über 60 Ländern hatten sich um die Teilnahme an der Ausstellung „Plansch“ im Erzgebirgsbad Thalheim beworben.

Die Bandbreite der Werke reicht von Malerei über Fotografie und Film bis hin zu Plastiken, Installationen, Soundkunst, Food-Art und Performances.
Die Künstlerinnen und Künstler stammen unter anderem aus Argentinien, Israel, China, Armenien, Großbritannien, Polen und den Niederlanden. Etwa die Hälfte der Ausstellenden stammt aus Deutschland, davon einige direkt aus der Festivalregion (u.a. aus Zschopau, Hartmannsdorf und Chemnitz).

Erste Künstlerinnen und Künstler sind bereits angereist und arbeiten, oft unter Einbeziehung der hiesigen Bevölkerung, an ihren Werken. Die Ausschreibung enthielt die Möglichkeit, sich mit einem Konzept zu bewerben, das die Geschichten, Erfahrungen oder Fertigkeiten der Thalheimerinnen und Thalheimer einbezieht. Viele der Bewerbungen nahmen darauf Bezug.
Bis zum 21. August werden insgesamt zwölf Künstlerinnen und Künstler bis zu vier Wochen in Thalheim wohnen und arbeiten.

Das Festivalprogramm bietet Raum für die Entdeckung weiterer interessanter Künstlerinnen und Künstler. Die Konzerte der Bands Juno Francis, Oy und Komfortrauschen versprechen abendliche Highlights zu werden.

Weitere Musikerinnen und Musiker werden auf der im alten Außenbecken aufgebauten Festivalbühne zu erleben sein, darunter die Lokalmatadoren vom Duo Schluckauf. Weitere Programmpunkte bilden Lesungen und Talks.

Den Abschluss des Festivals bildet traditionell ein Film, diesmal die französische Schwimmbad-Komödie „Ein Becken voller Männer“.

Das Programm: https://www.begehungen-festival.de/de/#section-4