Zugeknöpft oder aufgeknöpft oder gar verknöpft?

0
73
Zugeknöpft sollten sich die Autoren des Nachwuchswettbewerbs nicht erweisen. Eher aufgeknöpft- entschlossen, teilzunehmen. Grafik: Veranstalter

Trau Dich! So heißt es zum 14. Mal zum Nachwuchsförderpreis Literatur im Erzgebirge. Jetzt sind phantasiebegabte Köpfe und deren Beiträge zum Thema Knöpfe gesucht. Dabei erweisen die Veranstalter einem Einheimischen die Referenz.

Marienberg. Im Jahr 2022 ist es 110 Jahre her, dass der Marienberger Gerhard Baldauf einen Zwickauer Architekten beauftragte, sein Sommerhaus zu einer stattlichen Villa umzubauen. Der Marienberger Unternehmer hatte die Vorzüge der Region und die Zeichen der Zeit erkannt, als er vor mehr als einhundert Jahren die Knopf- und Metallwarenfabrik Gebrüder Baldauf in Marienberg nach dem Tod seines Vaters übernahm. Ihre Erzeugnisse wurden in viele Länder der Erde versandt. Im Laufe der Jahre erwarb sich die Fabrik in ihrer Branche Weltruf.

Nicht von ungefähr wählen daher die Initiatoren des Wettbewerbs diesmal das Thema Knöpfe. Die sympathische Idee: das Motto des Nachwuchsförderpreises Literatur zum Gedenken an 110 Jahre Baldauf-Villa zu verbinden. Also heißt das Motto: Zugeknöpft oder aufgeknöpft oder gar verknöpft?

Gesucht werden Texte, die auf lustige Weise aber auch gern mit ernstem Hintergrund das Motto aufgreifen und eine Geschichte oder auch ein Gedicht dazu benutzen, das Thema weiter zu entwickeln; eben zu- oder aufzuknöpfen. Und gern darf auch das Verknöpfen eine Rolle spielen, denn es ist doch allen schon passiert. Dabei ist es durchaus erlaubt und auch erwünscht, das Motto sinnbildlich auszulegen. Mit anderen Worten: Geschichten, die nur indirekt von Knöpfen handeln, werden nicht aussortiert. Ein Beispiel gefällig? Warum zum Beispiel sollten die Kleinsten in einer Kindergartengruppe nicht „Knöpfchen“ genannt werden? Daraus zum Beispiel ließe sich doch eine Geschichte entwickeln, oder?

Einsendeschluss ist der 01.10.2022. Getragen wird das Projekt in Zusammenarbeit mit der Mittelsächsischen Kultur gGmbH Freiberg und der Baldauf Villa Marienberg im Kul(T)ourbetrieb des Erzgebirgskreises.

Teilnahmebedingungen:

Altersbeschränkung: bis 21 Jahre
Jeder Teilnehmer/ jede Teilnehmerin darf in selbst gewählten Kategorien (Lyrik oder Epik) einen selbstverfassten und bisher unveröffentlichten Textbeitrag einsenden.
Lyrik: Maximal drei Texte
Epik: Ein Text mit maximal drei Seiten (Schrift: Courier New, 12 Punkte, 1,5 zeilig; an allen Seiten mindestens 2 cm Rand); bei Textauszügen (aus Romanen, Erzählungen) ist ein kurzes Exposé (maximal ½ Seite) beizufügen.
Sonderpreis Mundart: Es gelten die gleichen Einsendebestimmungen wie für Epik und Lyrik.

Teilnahmeformular: Download unter www.baldauf-villa.de oder www.kultur-mittelsachsen.de .