„Dreiklang“ statt 30. Thumer Orchestertreff

0
241
Claudia Haase und Britt Anger (r.) sind in Vorfreude: In Thum wird das Jubiläum des Orchestertreffs in anderem Format gefeiert werden. Foto: Musikverein

Nach mehrmaliger Verschiebung sollte das 30-jährige Jubiläum des Thumer Orchestertreffs groß gefeiert werden. Doch ereignisbedingt laden die Veranstalter zu einer nicht minder ehrgeizigen Alternativvariante ein.

Thum. Beschwingte Blasmusik, Festzeltstimmung, Tanz im Volkshaus und Familienfreude auf dem Kinderfest – so lauteten die ursprünglichen Ideen der Thumer. „Wir hätten uns gewünscht, dass wir schon viel eher viel mehr Planungssicherheit gehabt hätten, um das eigentlich bereits für 2020 geplante Jubiläum entsprechend vorzubereiten“, erläutert Vereinsvorsitzende Britt Anger. Jetzt ist es anders gekommen. Die Planungssicherheit fehlte zu lange, Risiken waren für den Musikverein nicht kalkulierbar, Vorbereitungszeiträume für die Großveranstaltung zu kurz.

Wenn der Thumer Verein aber eines aus den vergangenen Jahren gelernt hat, dann ist es Kreativität, Flexibilität und Pragmatismus bei der Planung. So entstand nach und nach das Konzept für ein kleineres und anpassungsfähigeres Musikfest, das den Ort und seine Vereine mit einbezieht. Für Britt Anger ist klar, dass so aus der Not eine Tugend gemacht wird: „Gerade nach der langen Zeit, in der man auf Abstand bleiben musste, ist es uns ein Bedürfnis, die Menschen des Orts der Region zusammenzubringen und auch die Vereine der drei Thumer Ortsteile in die Veranstaltung mit einzubeziehen. Wir freuen uns, dass so viele Vereine, Institutionen und Initiativen dabei sind. Gemeinsam möchten wir mit neuem Schwung durchstarten.“

Dreiklang – so wird das diesjährige Fest heißen, das wie vom Orchestertreff gewohnt, eine Woche nach Pfingsten (11.-12. Juni 2022) auf dem Neumarkt in Thum an zwei Tagen stattfindet. „Schon im Namen steckt ganz viel Symbolik“, betont Claudia Haase, zuständig für Organisation und Programmplanung. „Natürlich geht es für uns als Musikverein zum Fest um Klänge und Musik. Ein dreitöniger Akkord bedeutet aber auch, dass unterschiedliche Töne und Instrumente – bzw. im konkreten Fall Vereine, Akteure und sogar die drei Ortsteile – zusammenspielen und gemeinsame eine Harmonie entstehen lassen. Und die Drei ist ein Teil der 30 und somit eine kleine Reminiszenz an das eigentlich geplante Orchestertreff-Jubiläum.“