Nicht nur für Filmkenner: „Spuk auf der Rochsburg“

0
105
In der Sonderausstellung sind originale Filmobjekte zu sehen. Foto: Nicky Wehr, Schloss Rochsburg

Rochsburg. Eine neue kleine Sonderausstellung lädt unter dem Titel „Spuk auf der Rochsburg“ ein, um Günter Meyers Filme, deren Entstehungsgeschichte und Produktionsweise näher zu erkunden.

Die Filme des Regisseurs Günter Meyer (*1940) begeistern jung wie alt auch noch Jahrzehnte nach ihrer Entstehung. Insbesondere seine Spuk-Reihe genießt heute Kultstatus. Ein wichtiger Drehort für die dritte Staffel „Spuk von draußen“ war das Schloss Rochsburg in Mittelsachsen.

Bis Ende Februar 2022 können Besucher in der kleinen Sonderausstellung „Spuk auf der Rochsburg“ u.a. Bilder mit den damaligen Drehorten auf der Rochsburg sowie originale Filmrequisiten bestaunen. Es gelten die regulären Öffnungszeiten (Di – So, 10:00 – 16:00 Uhr) und Eintrittspreise (5 €, ermäßigt 3 € pro Person).

Am 14.11. um 14:00 Uhr sowie am 12.12.2021 um 13:00 Uhr finden zudem Sonderführungen mit dem Ausstellungskurator statt. Michael Kreskowsky führt durch die Sonderausstellung und zu den Originalschauplätzen auf Schloss Rochsburg zum Film: „Spuk von draußen“ von Günter Meyer. 1987 wurden einige Szenen der DDR-Fernseh-Serie  u.a. in Rochsburg gedreht.

Plakat zur Sonderausstellung Spuk auf der Rochsburg. Grafik: Veranstalter/N. Wehr

Die 90-minütige Führung findet ab 10 Teilnehmern statt. Telefonische Anmeldung empfohlen (Tel.: 037383 803810). Die Führung ist auch zum Wunschtermin buchbar (ab 10 Teilnehmern). Eintritt: 7€, ermäßigt 5€ pro Person.

Es gelten die aktuellen Corona – Schutzverordnungen des Freistaates Sachsen. Aktuell gilt die 3G-Regel. Für einen Besuch des Museums oder die Teilnahme an Führungen und Veranstaltungen benötigen Besucher einen gültigen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis.