Ereignisreiches Wochenende für Mittelsachsens Feuerwehren

0
88
Mitgliederversammlung der Feuerwehren Mittelsachsens in Hartha. 120 Delegierte vertreten über 5.000 Frauen und Männer. Foto: Michael Tatz

Schweikershain/Hartha. „Wasser marsch“ hieß es am Samstagvormittag in Schweikershain (Gemeinde Erlau), wo sich insgesamt 16 Mannschaften aus ganz Mittelsachsen zum Kreisausscheid im Löschangriff getroffen haben. Sieger wurde am Ende die Mannschaft aus Bräunsdorf. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Krummenhennersdorf und Weißenborn. „Im letzten Jahr mussten wir coronabedingt leider pausieren“ informiert Ingo Geidelt.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Mittelsachsen Michael Tatz und Landrat Matthias Damm startete die Gastgebermannschaft aus Schweikershain und legte gleich eine gute Zeit vor. Am Ende belegten die Schweikershainer den 8. Platz in der Gesamtwertung. Verlierer gab es bei diesem Wettkampf nicht wirklich: der Kreisfeuerwehrverband stellte nicht nur drei außergewöhnliche Pokale für die Erstplatzierten zur Verfügung, sondern sorgte auch dafür, dass alle Teilnehmer einen „Teilnehmerpokal“ mit nach Hause nehmen konnten.

In Schweikershain haben am Wochenende 16 Mannschaften den Feuerwehrwettkampf des Landkreises Mittelsachsen ausgetragen. Foto: Michael Tatz

Bereits am Tag zuvor tagten nach einem Jahr Unterbrechung am Abend die Vertreter aus allen mittelsächsischen Feuerwehren in Hartha. In der dortigen HarthArena begrüßte der Verbandsvorsitzende Michael Tatz insgesamt knapp 120 Gäste aus allen mittelsächsischen Mitgliedswehren, sowie den Landrat Matthias Damm und den Bürgermeister der Stadt Hartha, Ronald Kunze.

„Wir waren im Pandemie-Jahr nicht untätig“ informierte Michael Tatz seine Mitgliedswehren. „In den letzten Monaten konnten wir einen gewaltigen Schritt nach vorn machen, was die Absicherung unserer Feuerwehrangehörigen im Falle eines Unfalles betrifft. Aber auch in Sachen Ausbildung gab es zahlreiche Angebote, die von unseren Mitgliedswehren intensiv genutzt wurden“.
Landrat Matthias Damm bedankte sich in seiner Eröffnungsrede bei den Feuerwehrleuten: „Auch in Krisenzeiten kann man auf Euch zählen – das ist nicht selbstverständlich und das verdient Respekt und Wertschätzung.“

Mit der Verdienstmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes Mittelsachsen wurde der 2. Beigeordnete des Landkreises Mittelsachsen, Jörg Höllmüller ausgezeichnet. Foto: Michael Tatz

Die Veranstaltung wurde auch genutzt, um einige Auszeichnungen vorzunehmen. Mit der Verdienstmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes Mittelsachsen wurde der 2. Beigeordnete des Landkreises Mittelsachsen, Jörg Höllmüller, ausgezeichnet. Dieser hat sich in den letzten Jahren immer wieder für die Interessen der Jugendfeuerwehren eingesetzt.

Auch der ehemalige Stellvertretende Verbandsvorsitzende Marcel Birkner-Gotthardt erhielt die Verdienstmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes Mittelsachsen für seine langjährige Verbandstätigkeit. Zusätzlich wurden an diesem Tag neun Feuerwehrleute mit dem neuen Steckkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Lob gab es von den Teilnehmern der Verbandsversammlung: „Wichtig ist vor allem, dass wir nach dieser langen Durststrecke endlich wieder in den persönlichen Austausch treten können. Digitale Formate können das einfach nicht ersetzen“, brachte es einer der Teilnehmer auf den Punkt.