Talentierte Musikantin wird gefördert

0
79
Mit Gesine Marie Rotzoll wird eine hochtalentierte Musikerin von der Mozartgesellschaft gefördert. Foto: Mozartgesellschaft

Chemnitz. Die Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V. hat zum 18. Mal das Mozartstipendium für musikalisch hochbegabte Kinder und Jugendliche vergeben. Mit Gesine Marie Rotzoll wird 2021 laut Jury ein außergewöhnliches Talent gefördert. „Uns überzeugt sie durch ihre große musikalische Ausstrahlung, gepaart mit einer virtuosen Technik,“ begründet Friederike Schmidt vom Vorstand der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e. V. die Entscheidung für die 17-jährige Klarinettistin.

Sie ist Schülerin am Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar, wo sie eine erstklassige Ausbildung auf ihrem Instrument erhält. Trotz ihres jungen Alters konnte sie bereits Preise bei wichtigen Wettbewerben erringen, so bei Jugend musiziert auf Bundesebene oder dem Carl-Schröder-Wettbewerb.

Seit 2019 ist sie Mitglied des Landesjugendorchesters Thüringen und des renommierten Bundesjugendorchesters. Neben der Klarinette schlägt Gesines Herz für englische und deutsche Literatur.

Das Förderstipendium will die Ausbildung unterstüzten und musikalischen Laufbahn befördern. Das Förderstipendium beinhaltet eine finanzielle Zuwendung in Höhe von 1000 €. Darüberhinaus gibt die  Gesellschaft den Stipendiaten die Möglichkeit, ihr Können in Konzerten zu demonstrieren und somit wertvolle Erfahrung zu sammeln.