Nichtalltägliche Rundenhatz beginnt aufs Neue

0
52
Die Straßenschlacht in Limbach-Oberfrohna fordert nicht nur Kondition und Köpfchen. Zur zurückliegenden Auflage hieß es an einigen Hindernissen auch unfreiwillig Absteigen. Gerade die Reifenpassage war eine Geschicklichkeitsübung: So mancher stolperte über die Pneus. Foto: Christof Heyden

Limbach-Oberfrohna. Abenteueraffine Pedalritter haben bereits jetzt eine neue ungewöhnliche sportliche Herausforderung im Blick: Am 26. September 2021 soll die Bike-Border Straßenschlacht zum vierten Mal stattfinden. Zeitiges Anmelden sichert die Teilnahme und einen guten Startplatz. Laut Teilnehmer-Webplattform liegen bereits 143 Starteranmeldungen für das nichtalltägliche Cross-Radrennen vor, die Veranstalter rechnen erneut mit insgesamt 1000 Teilnehmern.  

Der Rad-Event für Jedermann gilt als spektakulär: Wo geht es schon über künstliche Hindernisse aller Art, je selbst durch die Stadthalle einer Stadt? Wahrlich kreuz und quer nehmen Radverrückte aus ganz Deutschland Limbach-Oberfrohna unter ihre Pneus. Der raffinierte Rundkurs zieht genauso schaulustiges Publikum an, welches die Akteure in erster Reihe beim Meistern kniffliger Situationen bestaunen kann.

Das Rennen unterstützt zugleich soziale Projekte, mit jeder gefahrenen Runde wird ein Betrag eingesammelt, der karitative Vorhaben unterstützt.

https://baer-service.de/veranstaltung/SCC/
Der sportliche Leiter Hardy Hänel versteht mit einem Team fleißiger Helfer immer wieder reizvolle Querfeldeinkurse Mitten in der City abzustecken. Foto: Christof Heyden