Mittelsachsen sucht Vorschläge für Ehrung

0
127
Der ehemalige Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Mittelsachsen, Ehrenfried Keller, gehört zu den mit der Verdienstmedaille geehrten Mitbürgern. Hier bereitet er eine Ehrung von Feuerwehrsportlern im Rahmen eines Vergleichs in Gahlenz mit erzgebirgstypischen Preisen vor. Archivfoto: Christof Heyden

Freiberg. Bis zum 30. September können wieder Vorschläge für die Verleihung der Verdienstmedaille des Landkreises eingereicht werden. Gewürdigt werden sollen damit ehrenamtlich tätige Personen oder auch Organisationen, die sich mit ihrem Engagement um den Landkreis verdient gemacht haben. Landrat Matthias Damm: „Es  ist für viele kein leichtes Jahr, in dem auch das Ehrenamt sehr gefordert wird und ich kann mich nur für dieses Handeln und Arbeiten für die Gesellschaft bedanken.“

Die Medaille wird an Personen verliehen, die sich insbesondere im sozialen, kulturellen, sportlichen, wirtschaftlichen und politischen Bereich oder auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes engagieren und dem Wohl der Gesellschaft dienen. Wer die Auszeichnung in diesem Jahr erhalten soll, berät der Verwaltungs- und Finanzausschuss vor und wird vom Kreistag im Dezember beschlossen.

Informationen dazu erhalten Interessierte unter der Rufnummer 03731 799-3380. Die Vorschläge sind in schriftlicher Form mit entsprechender Begründung beim Landratsamt einzureichen. Auf der Internetseite ist unter www.landkreis-mittelsachsen.de/der-kreis/verdienstmedaille.html ein entsprechendes Formular eingestellt.

Bisherige Träger der Verdienstmedaille:

  • 2016: Heiner Stephan aus Leisnig – für sein außergewöhnliches Engagement zur Bewahrung des Klosters Buch als einmaliges, sächsisches Kulturgut
  • 2017: Ehrenfried Keller aus Conradsdorf – für seinen unermüdlichen und langjährigen Einsatz als Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes
  • 2018: Christa Michel aus Döbeln – für ihre Leistungen und ihren beständigen Einsatz als langjährige Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer der Musikschule Carl Philipp Emanuel Bach Döbeln
  • 2019: Förderverein Montanregion Erzgebirge e.V. für die über Jahre andauernde Grundlagenarbeit sowie die sach- und fachkundige Begleitung des einmaligen Welterbeprojektes Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří