Österreicher übernimmt Theaterensemble

0
166
Ab der Spielzeit September 2021 wird Moritz Gogg neuer Intendant in Annaberg-Buchholz. Foto: privat

Annaberg-Buchholz. Moritz Gogg (46) wird ab der Spielzeit 2021/22 neuer Geschäftsführender Intendant bei der Erzgebirgischen Theater- und Orchester GmbH mit Spielstätten in Annaberg-Buchholz und Aue-Bad Schlema. Dies haben der Gesellschafter und die eingesetzte Findungskommission im Rahmen eines zweistufigen Bewerbungsverfahrens entschieden. Damit folgt Moritz Gogg am 01.09.2021 auf den aktuellen Intendanten Dr. Ingolf Huhn, der das Theater seit 2010 leitet. Moritz Gogg ist derzeit Künstlerischer Betriebsdirektor und Operndirektor am Stadttheater Gießen. Zuvor war er Leiter des Künstlerischen Betriebes am Brucknerhaus Linz. Der Österreicher studierte Rechtswissenschaften und Klavier sowie Gesang an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien.

Moritz Goggs Erfahrungen sowohl auf der Bühne als Sänger als auch in den vergangenen Jahren hinter der Bühne in der Leitung des künstlerischen Betriebes qualifizieren ihn für die Übernahme der Intendanz bei der ETO GmbH in hohem Maße ebenso wie seine spürbare Leidenschaft für das Theater.
Der sieht sich für die Herausforderungen gewappnet: „Neue Impulse für das Erzgebirge zu setzen und die Häuser niederschwellig zugänglich zu machen, zu öffnen und nachhaltig zu sichern, neue Publikumsschichten zu erschließen sowie eine Erhöhung der Strahlkraft durch internationale Kooperationen sind meine erklärten Ziele. Die zu etablierende Erzgebirgische*Dramaturgie ist geprägt durch Erstaufführungen, Raritäten, eine publikumszugängliche Moderne und regionale Themen, um die Häuser in der Region zu verankern und in der Theaterlandschaft zu positionieren. Darüber hinaus zeichnet sie sich durch sinnliches, identitätsstiftendes und gesellschaftsrelevantes Ensembletheater aus.“