Buchstaben und Backwerk werden munden

0
360
Gilt als erste Adresse für leckeren Kuchen und erfrischende Mundartgeschichten: Mandys Cafe mit Backstube in Scheibenberg. Foto: Christof Heyden

Am 25. Januar 2020 wird Literatur und Leckeres in Scheibenberg serviert: Dann steigt in Mandys Cafe die nächste Ausgabe der offenen Lesebühne. Eine Versuchung für Dialektiker.

Scheibenberg. Und wieder wird zum Vergnügen eines mundartaffinen Publikums in Mandys Cafe eingeladen: Wenn ab 14.30 Uhr aromatischer Duft gehaltvollen Backwerks die Geschmacksnerven der Gäste kitzelt, wird gleichermaßen Appetit auf Gereimtes und Prosaisches in heimischen Zungenschlag verbreitet: Die offene Lesebühne startet 2020. Gastgeberin Mandy Schubert versteht im Alltag raffinierte Kuchen- und Tortenkreationen zu schaffen, formt aber gleichermaßen genauso zur Freude der Gäste erfolgreich Wörter und Sätzen zu urigen Mundartgeschichten.

Zusammen mit den Veranstaltern der Baldauf-Villa Marienberg und dem Musikanten Matthias Fritzsch wird leicht Bekömmliches serviert. Kulinarisch und literarisch neugierige Besucher sind herzlich willkommen.

Die backende Mundartautorin Mandy Schubert liest zu einer vorangegangenen Veranstaltung. Foto: Christof Heyden

Längst hat Mandy Schubert eine generationenübergreifende Leserschaft auf den Geschmack heimischen Dialekts gebracht. Dieses Wirken wurde u.a. mit dem Medienpreis „Grenzgänger“ der Regionalfernsehsender in der Kategorie „Wort- Beste Kurzgeschichte“ in Marienberg gewürdigt.

Mehrere Büchlein hat die gebürtige Schlettauerin seit 2012 herausgebracht. Die sind mittlerweile zu einigen tausend Exemplaren über den Verkaufstresen gegangen. Das Erfolgsrezept: Die vierfache Mutti setzt auf ihr bewährtes Prinzip: Den Leuten aufs Maul schauen und zuhören. „Meine Themen speisen sich aus dem Leben und den Erlebnissen meine Familie und Freunde, aber besonders reizvoll ist es auch, meinen Gästen zu lauschen, die zum Kaffeekränzchen manche Geschichte zu erzählen verstehen“, sagt schmunzelnd die Autorin. 

Neben Küchenmesser und Rührgerät liegen immer Stift und Notizblock griffbereit. Stichwortartig hält sie Ideen fest, nimmt Anregungen auf. „Auch während des Backens spiele ich den Stoff in meinen Gedanken durch, entwickle Textideen.“