Künstler des Mozarteums Salzburg zu Gast im Erzgebirge

0
110
Junge Künstler der Gesangsklasse von Professorin Wilke am Mozarteum Salzburg. Foto: Mozartgesellschaft Chemnitz

Junge Sänger des Mozarteums Salzburg gastieren in der Bergkirche Seiffen. Das hochkarätig besetzte Konzert wird auch von Akteuren der Bayreuther Festspiele bestritten.

Seiffen. Am Sonntag, d. 17. November, wird ab 17 Uhr zu einem musikalischen Leckerbissen in die Bergkirche Seiffen eingeladen. „Auf das Publikum wartet ein hochkarätig besetztes Konzert. Der aus Seiffen stammende Sänger Richard Glöckner gastiert mit sieben weiteren Studenten der Universität Mozarteum Salzburg, dazu wird der Pianist Jobst Schneiderat, regelmäßig bei den Bayreuther Festspielen engagiert, mit aufspielen. Schneiderat arbeitet in Dresden als Korrepetitor mit den Solisten der Staatsoper Dresden“, so Lars Neuenfeld von der Sächsischen Mozartgesellschaft Chemnitz.

Dabei verbindet die jungen Sänger aus Deutschland, Österreich, Schottland und Italien eine gemeinsame Lehrerin. Sie alle studieren an der Universität Mozarteum Salzburg Gesang bei der aus Dresden stammenden und dort hochgeschätzten Professorin Elisabeth Wilke.
Das abwechslungsreiche Programm enthält Arien von Georg Friedrich Händel und Ausschnitte aus Opern von Wolfgang Amadeus Mozart. So erklingen Arien und Duette aus Bastien und Bastienne, aus der Hochzeit des Figaro aber auch Lieder von Johannes Brahms, Hugo Wolff und Max Reger.

Der Eintritt ist frei. Spenden erbeten
Tipp: Konzert in der Bergkirche Seiffen, Deutschneudorfer Str. 4, 09548 Kurort Seiffen/Erz. Sonntag, 17. November 2019 Beginn: 17.00 Uhr