StartGeschichtenLeuteAls im Silbersaal noch gerockt wurde
Samstag, 22. Juni 2024

die heimat sehen

15.7 C
Altenberg
18.8 C
Marienberg
20.1 C
Flöha
19.1 C
Komotau
17.3 C
Eibenstock

Als im Silbersaal noch gerockt wurde

Musiker einstiger Jugendtanzformationen von Karl-Marx-Stadt planen eine Wiedersehensfete. Doch nicht nur Rockmusiker sind gern gesehene Gäste der Initiatoren um die Glashaus-Band.

Zum Weiterlesen benötigen Sie ein Abonnement. Registrieren Sie sich bitte einmalig als Nutzer von erzgebirge.tv und wählen Sie danach eines unserer Abonnements aus. Anonyme Anmeldungen können wir leider nicht akzeptieren

Monatsabo 02,99
Halbjahresabo 14,99
(inkl. ges. Mehrwertsteuer)

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte. Am besten per Mail unter support@erzgebirge.tv.

Chemnitz. Das Parkett des legendären Gasthaues Goldener Hahn soll Aktionsfläche für eine Wiedersehensparty jener einst im Rampenlicht stehender Akteure der städtisch-regionalen Musikszene werden. Rolf Steinbach und Robby Drechsel ziehen aktuell die Organisationsfäden für das Stell-Dich-Ein für Sänger, Musiker und Techniker, denen in den 1970er- und 1980er-Jahren die Bühnen für Jugendtanzveranstaltungen im damaligen Karl-Marx-Stadt gehörten.
Die Mitglieder der zu DDR-Zeiten renommierten Band Glashaus laden am zweiten Novemberfreitag unter dem Motto „Glashaus an Friends“ die Mitstreiter der früheren Live-Musik-Szene zum zünftigen Plausch ein. „Wir suchen den Kontakt zu früheren Kollegen der Tanzmusikszene, wollen Kontakte auffrischen und uns an so manches Erlebnis erinnern“, so Rolf Steinbach, der Impulsgeber. „Zum Premierentreffen 2012 waren über 80 Kollegen der Einladung gefolgt. Wir freuen uns, wenn diese Neuauflage eine ebensolche Resonanz finden würde.“

Gudrun Lange und die Band Kactus gehören noch heute zur Musikerszene von Karl-Marx-Stadt/Chemnitz und der Region. Archivfoto: Christof Heyden

Legendäre Kulturhäuser, wie das Haus „Einheit“ oder der „Silbersaal“ Bernsdorf, waren einst deren Wirkungsstätten. Der früherer Bassist Rolf Steinbach erinnert an die betrieblichen Kultur- und Speisesäle der Unternehmen, die liebevoll „Rock´n Roll Kantinen“ genannt wurden. „Da ging es jeden Sonnabend zum Jugendtanz ins Industriewerk, den Großdrehmaschinenbau 8. Mai, zu Numerik, Germania oder Elite-Diamant hoch her. Die Zahl der heute noch durch die Lande Tourenden ist überschaubar, manche tun etwas ganz anderes und einige der gestandenen Oldies weilen traurigerweise schon nicht mehr auf dieser Welt.“

Selbstverständlich, dass in die Saiten und zum Mikrofon griffen werden wird. So werden sich „Ecke Bauer & BAUERPLAY“ mit einem Ausschnitt aus ihrem Programm vorstellen, wird Brigitte Stephan zu erleben sein und natürlich sollen ungeplante diverse Sessions die Akteure musikalisch zusammenbrigen. [/ihc-hide-content]

Service: Musikertreffen am Freitag, der 08. November 2019, Beginn: 17.00 Uhr Restaurant/Saal „Goldener Hahn“ Chemnitz-Altenhain.

WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern