StartGeschichtenLeuteStarke Früchte- volle Kraft!
Donnerstag, 25. April 2024

die heimat sehen

4.6 C
Altenberg
4.1 C
Marienberg
6.5 C
Flöha
7 C
Komotau
3.7 C
Eibenstock

Starke Früchte- volle Kraft!

Die leckeren Produkte der Obstkelterei Kurt Heide in Siebenlehn wissen auch Spitzensportler zu schätzen. Die Firma nahm jetzt eine neue Lagerhalle in Betrieb.

Großschirma. Mit Musik und Tanz, aber auch Sekt und Schnittchen wurde am zurückliegenden Freitag der symbolische Akt der Einweihung vollzogen. Für das in vierter Generation von Katrin Eberhardt und Tino Walcha geführte Familienunternehmen bestand Baubedarf: Das derzeit 94 Produkte zählende Sortiment an Säften und Glühweinvarianten auf Basis heimischer Früchte erfreut sich bei Verbrauchern immer größerer Beliebtheit, die stetige Nachfrage erfordert diese Investition in die Zukunft.
Dabei ist das 2750 Quadratmeter Lagerfläche umfassende Objekt im Gewerbegebiet am Standort der ehemaligen Ziegelei Großschirma unweit der Autobahn entstanden.

Eröffnung der neuen Lagerhalle der Firma Heide in Siebenlehn. Pfiffige Idee: Statt Schlüssel gab es eine symbolische Chipkarte von der Baufirma Consass mit Chef Steffen Schulz , links und Torsten Langer, zweiter von rechts. Katrin Eberhardt und Tino Walcha als Geschäftsfüher sind begeistert.Foto: Christof Heyden

Unter den Gästen auch Vertreter von Sport- und Freizeitvereinen, die von der Firma Heide unterstützt werden. So zollte Trainer-Legende Christoph Franke den Saftproduzenten seinen Respekt über den wirtschaftlichen Werdegang. Der einstige „Dynamo Dresden“- Übungsleiter wusste die Firma schon zu Oberligazeiten an der fußballerischen Seite.
Statt an die Lenkseile seines mit Olympiagold dekorierten Viererbobs griff Francesco Friedrich zum Spaten. Der gestandene Weltmeister im Wintersport pflanzte wie andere Gäste des Tages ein Bäumchen der Sorte Prinzessapfel.
Das hat seinen Platz im ebenso neu eröffneten Obstbaumpfad nur wenige Schritte vom modernen Lagergebäude entfernt gefunden.

Hier buddelt ein Olympiasieger mit Schaufel: Der Weltmeister im Bobfahren Francesco Friedrich pflanzte einen jungen Apfelbaum der Sorte Prinzenapfel. Foto: Christof Heyden

„Bislang haben 50 Obstbäume und weitere 50 Sträucher hier einen Platz gefunden“, begrüßte Initiatorin Katrin Eberhardt ganz im Sinne der Projektidee die illustre Gästeschar im Grünen. „Tiere und Pflanzen rücken im digitalen Zeitalter immer mehr aus dem Gesichtsfeld, daher wollen wir einen Beitrag leisten, Kindern zu zeigen, was eine Streuobstwiese ist, welche Sorte wann blüht, was wann geerntet wird und wie es verarbeitet werden kann.“

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
WEITERE BEITRÄGE AUS DIESER KATEGORIE

Autor

Christof Heyden
Christof Heydenhttps://www.erzgebirge.tv
in Chemnitz lebend, geb. 1961 in Pirna, Diplom-Kulturwissenschaftler Humboldt-Uni Berlin, seit 1993 Freier Journalist und Pressefotograf. Mailadresse: christof.heyden(at)erzgebirge.tv

Beiträge mit ähnlichen Schlagwörtern