Gabeln in Silber und Bronze für Bergstädter

0
116
Insgesamt 35 Restaurants haben sich am Wettbewerb um die Goldene Gabel im Raum Dresden und Chemnitz beteiligt und ihre Schlemmermenüs angeboten. Symbolfoto: Christof Heyden

Die Kochsternstunden Dresden versprechen Schlemmerkunst auf höchstem Niveau. Jetzt sind die Siegerköche ermittelt. Erneut haben auch Erzgebirger Gaumenfreude bereitet.

Dresden. Vom 8. Februar bis 17. März wurde in 35 Restaurants in Dresden und Umgebung sowie in vier Restaurants beim „Chemnitz Spezial“ wieder um die Wette geschlemmt. Jetzt wurden die Sieger des Vergleichs „Kochsternstunden Dresden“ ermittelt:
„Den ersten Platz und somit eine goldene Gabel hat Küchenchef Marcel Kube mit dem Restaurant Atelier Sanssouci in der Villa Sorgenfrei in Radebeul erkocht“, verrät Clemens Lutz, der die Kochsternstunden gemeinsam mit Marlen Buder von der Agentur NARCISS & TAURUS vor elf Jahren ins Leben rief. Spannend: Marcel Kube wurde erst vor wenigen Tagen mit seinem Team vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet! 

„Mit einer silbernen Gabel kann sich ab sofort Küchenchef Karsten Schönfeld vom Restaurant Genussbar by Ronny Löser in Freiberg schmücken. Die bronzene Gabel erhält wie auch im letzten Jahr Benjamin Unger, diesmal mit dem Restaurant St. Andreas im Hotel Blauer Engel in Aue“, berichtet Kochsternstunden-Initiator Lutz.
Der vierte Platz geht an Elvis Herbek vom Dresdner Restaurant finesse. Den fünften Platz teilen sich ebenfalls in Dresden punktgleich das Restaurant Canaletto im Hotel The Westin Bellevue und Flavour Blast by Verena Leister. 

„Insgesamt wurden 6.933 Menüs verkauft, das sind im Durchschnitt stolze 198 Menüs pro Restaurant. 4.091 Menü-Bewertungen wurden eingesendet“, so Clemens Lutz abschließend. (meeco)