Ein schickes Treffen mit Biss wird in Neuhausen vorbereitet: Die Gilde der Nussknacker-Königinnen lädt am Sonntag (20. August) touristische Würdenträger aus allen Teilen Deutschlands und Österreichs ins Erzgebirge ein.

Neuhausen. Das renommierte, europaweit bekannte Museum der hölzernen Traditionsfiguren ist Veranstalter des Erfahrungsaustausches der Hoheiten, die in Sachen Brauchtum aber auch des Konsums thronen. „Wir freuen uns auf ein Jubiläum, wir bereiten die 10. Auflage dieses Stell-Dich-Eins der ehrenamtlichen Blaublüter vor", sagt Tina Lohse. Die 27-Jährige trägt die stilvolle Robe einer Nussknackerprinzessin, gehört seit 2009 zum 13-köpfigen Hofstaat der Neuhausener Hoheiten und war selbst schon in vielen Regionen Deutschlands auf Werbetour, um für das Erzgebirge und insbesondere für ihre tausendfach präsente und keineswegs verstaubte Verwandtschaft im Museum aber auch die vielgestaltigen Erlebnisse in der Region zu werben.

„Wir haben im Vorfeld Einladungen an 200 Veranstalter, Vereine und Kultureinrichtungen verschickt, die Königinnen und Könige ernennen, die im Amt bestimmte Eigenheiten repräsentieren", sagt Uwe Löschner. Der Chef des Nussknackermuseums steht als Zeremonienmeister dem gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung und dem Tourismusverein veranstalteten Spektakel vor. „Wir erwarten 30 Majestäten. Zu ihnen werden beispielsweise die Bergstadtkönigin von Freiberg, die Schneekönigin von Oberbärenburg und die Kirschkönigin von Witzenhausen gehören. Wir freuen uns auf Zusagen der Pollenprinzessin aus Calbe, der Hopfenkönigin aus Schkölen und der Spremberger Sagenfigur Jutta von Kittlitz sowie der Nusskönigin aus Österreich."

Tina Lohse mit Gastgeber Uwe Löschner.

Tina Lohse mit Gastgeber Uwe Löschner.



Mit von der Partie seien durchaus auch die Herren. „Ritter Reiner aus Jaroslaw ist dabei, wie Grillzwerg Nobi, einer der Assistenten des Thüringer Bratwurstkönigs." Allesamt werden die Teilnehmer für ihre Heimatregionen werben. Nicht nur die amtierende Nussknackerkönigin Christin Kopitzke als Oberhaupt hofft auf großes Interesse der Einheimischen zu dieser als Urlaubsmesse konzipierten Veranstaltung.

„Mit einem Festgottesdienst in der evangelischen Kirche beginnt unsere Veranstaltung, gemeinsam ziehen dann Hoheiten und Gäste, angeführt vom Musikzug aus Voigtsdorf, zum Festgelände am Nussknackermuseum, wo sich ein zünftiger Frühschoppen anschließt", erklärt Uwe Löschner. „Wer statt mit eigener PS-Karosse anreisen will, kann das Ferkeltaxi nutzen, welches auch Gäste aus Chemnitz heranbefördert. Dieser Fahrdienst mit der Eisenbahn wird auf unserer sonst verwaisten Gleisverbindung nur zum Lichterfest und dem Treffen angeboten. Der Triebwagenzug rollt heuer zum achten Mal zu uns." Zudem würden Pendelfahrten zwischen Olbernhau und Neuhausen angeboten.
Als weiterer Programmpunkt sei eine Modenschau zu den Trends der kommenden Saison 2018 vorbereitet. „Klar, dass wir zum Besuch in unser Museum einladen. Und das Angebot, den Handwerkern im Rahmen eines Tages der offenen Tür über die Schulter zu schauen und historische Techniken kennen zu lernen, wir regelmäßig gern angenommen." Wie es sich bei Zeremonie gehöre, sei für Speisen und Getränke gesorgt.

Programm der 10. Königlichen Urlaubsmesse am 20. August 2017:
10.00 Uhr Festgottesdienst
Anschl. Umzug zum Festgelände Nussknackermuseum und Frühschoppen
10.40 Uhr Ankunft des Ferkeltaxis und Pendelfahrten nach Olbernhau
15.00 Uhr Modetrends 2018, Modenschau
Anschl. Verabschiedung der Hoheiten

Weitere Artikel zu diesem Thema