Da kommt Leben in die Bude: Aus dem Familienzentrum Cranzahl gibt es vorübergehenden Bevölkerungszuwachs zu vermelden.

Cranzahl. Unter den geübten Händen von Angela Holland sind neun hübsche Stoff-Cranzahler entstanden, die symbolisch zu den kommenden Festtagen die Klientel des Begegnungszentrums vor dem Turnerheim in Cranzahl verkörpern sollen. "Sieben Figuren in Erwachsenengröße sollen die Frauen der Kreativgruppe genauso darstellen, wie den Männertreff oder unsere Hutzentruppe der Senioren", so die ehrenamtliche Mitstreitern des Familienzentrums. Zwei weitere Puppen im Babyformat verkörpern die Krabbelgruppe.

Seit September 2016 arbeitet die ehrenamtliche Puppenmacherin an den lustigen Gesellen. Mit viel Geschick hat die gelernte Friseurin für jeden ihrer Kunden Haare geknüpft. "Das lernt man ja in der Ausbildung." Die Bekleidung stammt aus Kleidersammlungen. Um in der Ausstellungszeit an der Fassade stehend vor Nässe geschützt zu sein, hat Angela Holland die Typen unter der Bekleidung vordem mit Kunststoff umwickelt.
Sowohl Cranzahl als auch Sehma feiern die Ersterwähnung ihrer zur Sehmatal gehörenden Gemeinde vor 650. Jahren mit zwei Festwochenen im Zeitraum vom 11. bis 20. August 2017.