Rund 550 Kilometer nehmen neun Sachsen derzeit unter die Füße. Per Pedes wandern sie von Sebnitz nach Eisenach.

Sebnitz/Annaberg. Wichtigstes Utensiel neben Wanderschuhen, Rucksack und Schlafsack ist ein Wimpel: Das Symbol des Deutschen Wandertages, welches jeweils in die Gastgeberstädte getragen wird. Was der Fackellauf für die Olympischen Spiele, ist die Wimpelwanderung für den Deutschen Wandertag, heißt es von den Organisatoren.
Die Akteure werden dabei auch den Landkreis Mittelsachsen bei Holzhau erreichen und später entlang des Kammeweges Richtung Vogtland wandern.
In der Wartburgstadt werden die Wimpel-Träger am 27. Juli offiziell empfangen, am Vorabend der offiziellen Eröffnung des 117. Deutschen Wandertages. Dieser dauert bis zum 31. Juli. „Sebnitz war Ausrichter des 116. Deutschen Wandertag. Der gilt als das wichtigste Wanderereignis im deutschsprachigen Raum. (red/hy)