Huppt in eier schinnstes Kostüml nei

0
306
Ab 14 Uhr werden die Narren an die Loipen von Satzung gerufen. Zum 40. Mal marschiert 2018 der Faschingsumzug auf. Foto: Christof Heyden

Da schäumt der Grenzbach und der Hirtstein wackelt: In Satzung sind die Narren los. Und die feiern 40 Jahre Faschingsumzug.

Satzung. Mit dem Faschingswochenende 2018 schreiben die Narren in Satzung Geschichte. Zum 40. Mal werden sich die Karnevalesen zum Umzug formieren und Skiloipen samt Dorfstraßen in ihren Besitz nehmen. Der Vorsitzende des Satzunger Karnevalsvereins, Patrick Ullmann nennt noch einen Jubelgrund: Vor 30 Jahren wurde die launige Vereinigung gegründet. Und das wird am Sonntag gefeiert.

Mit diesen Plakaten werdebn die veranstalter rund um den Hirtstein. Foto: Christof Heyden

Ab 14 Uhr formiert sich der Aufzug, der sich gegen 14.30 Uhr in Bewegung setzen soll. Die Gastgeber rechnen wie in den Vorjahren mit 300 Teilnehmern. Ein Motto gibt es beim Umzug nicht. Der jüngste und der älteste Teilnehmer werden während des musikalischen Ausklangs in der Turnhalle prämiert, der sich an den Umzug anschließt. Der Bergmännische Musikverein Jöhstadt-Grumbach und die Angels-Reweiberband werden aufspielen. Am Freitag und Sonnabend gehen Programmsitzungen voraus. Zu denen heisst es dann: „Huppt in eier schinnstes Kostüml nei – Dor Satzinger Fosenclub lädt zum Jubiläum ei“.
Am Rosenmontag wird zudem zum Kinderfasching eingeladen, Beginn 14 Uhr.

Zum Verein gehören stolze vier Tanzgruppen: die Kleine Gard, die Teenie-Garde, die Funkengarde und das Männerballett. In diesem Jahr tritt auch ein Oldie-Männerballett auf. Derzeit gehören etwa 40 Mitglieder zu der Interessengemeinschaft.