Steig noch mal ein: Zeitreise schliesst

0
458
Am Fuße der Augustusburg steht in der früheren Baumwollspinnerei Hohenfichte die größte Modellbahnanlage der Spur H0. Auf über 1000 Quadratmetern rollen die kleinen Bahnen, geordnet nach Epochen. Foto: Christof Heyden

Die Fahrminuten scheinen gezählt, die Signale springen auf Rot. Am Silvestersonntag 2017 herrscht letztmals Betrieb auf Sachsens größter H0-Modellbahnanlage.

Hohenfichte. Das einzigartige Erlebnisensemble mit ungezählten Gleismetern und thematischen Schaubildern samt 120 rollenden Zügen steht laut Medienberichten vor dem Schließtag: Die Erbauer und Betreiber der Schauanlage in der ehemaligen Baumwollspinnerei Hohenfichte bringen die geforderten Brandschutzauflagen aus der Spur. Nicht etwa mangelndes unternehmerisches Engagement oder fehlendes Publikumsinteresse seien der Grund, dass Edgar Hüttinger der Ideen- und Geldgeber nun aufgibt, schreibt die Freie Presse Flöha.

Demnach habe der Chef der Zeitreise GmbH tausende Stunden Arbeit und eine halbe Million Euro in die Anlage der Spurgröße H0 gesteckt, die an die 1000 Quadratmeter Schaufläche einnimmt. Seit acht Jahren rollten die Züge in einem historischen Gebäude, Baujahr 1888, allerdings ohne genehmigtes Brandschutzkonzept.

Thematische Zeitreise per Modelleisenbahn. Foto: Christof Heyden

Doch das fordert nun das Landratsamt. Die Umsetzung dieser Auflagen würden demnach mehrere Zehntausend Euro kosten, ein Betrag, der nicht zu stemmen sei.  Zwischen den Ausstellungsmachern, der Gemeinde Leubsdorf und dem Landratsamt glühen seit längerer Zeit auf dem Weg zu einer Problemlösung nicht nur die Telefonleitungen.

Sachsens größte Modellbahnanlage werde den Freistaat verlassen. Zwei konkrete Kaufangebote würden dem Besitzer vorliegen. Gut denkbar, dass die Gleise kommendes Jahr entweder in Bayern oder im Nordwesten der Republik neu verlegt werden heisst es in dem Bericht.